İçeriğe geçmek için "Enter"a basın

Tante Agnes – Ich kann einfach nicht anders

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Tante Agnes – Ich kann einfach nicht andersIhr kennt mich ja schon, ich bin der Sven, noch immer Single und ich habe eigentlich nichts dagegen ein zu wenden, wenn ich einen guten Fick bekomme. Bei meiner lieben Tante Agnes spricht jedoch einiges dagegen. Zum Einen ist Sie äußerst schüchtern und sehr verklemmt, zum Anderen hab ich es schon einige Male bei Ihr versucht, doch mehr als ein bisschen streicheln des Hinterns auf einer engen Hose oder ein Küsschen, war bislang nie drin, obwohl ich Ihr immer wieder gesagt hatte, wie scharf Sie doch aus sieht. Bei Ihr bewirkte dies immer nur, daß Sie im Gesicht rot wurde. Und als ich mal Ihre Dusche, ausnahmsweise, benutzen durfte und Sie bat, mir ein neues Handtuch zu bringen, kam Sie herein und ich stand da, splitternackt mit meinem schönen Ständer. Erst hatte Sie damals hin gesehen, sich dann aber sofort abgewandt, mir das Handtuch gereicht und gemeint: „Huch, Sven, daß geht doch nicht, ich hab nichts gesehen.“ Schwupps war Sie wieder verschwunden aus dem Badezimmer. Zu gerne hätte ich Ihr gezeigt, was man mit so einem Prügel anstellen kann. Ich habe überhaupt kein Problem damit, daß Agnes, die Schwester meiner Mutter, um einiges älter ist, als es normal wäre und es hat mich damals richtig erregt, als ich mich vor ihr, so ganz nackt mit Rohr, präsentierte. Jetzt, wo ich Sie schon einige Jahre nicht mehr getroffen habe, nahm ich mir vor, einen letzten Versuch zu starten, um Sie vielleicht doch noch rum zu bekommen. Ich wußte von meiner Mutter, daß meine Tante gerade Ihre Wohnung renovierte und so rief ich Freitag Mittag bei Ihr an und hab einfach gefragt, ob Sie einverstanden wäre, wenn ich Ihr helfe. Sie war erst einmal begeistert, meinte dann aber auch gleich, daß es nur um das Renovieren gehen würde und um nichts Anderes. Na klar hab ich zu Ihr gesagt und mich für den Samstag Vormittag gleich mal angemeldet. Ich war mehr als nur gespannt, was Tante Agnes, bei so einem heißen Sommertag, zum Renovieren wohl anziehen würde, ich entschied mich jedenfalls für eine labbrige Boxershort, eine kurze Hose und ein Shirt. Mehr nicht, denn schließlich wollte ich Ihr erneut zeigen, was ich so alles zu bieten hatte. Bei Ihr angekommen an jenem Samstag, machte ich große Augen. Tante Agnes sah immer noch hervorragend, ja beinahe umwerfend aus. Das Sie schon einige Jahre verwitwet war, hatte ich wohl noch nicht erwähnt, ja Sie lebte schon einige Jahre alleine. Ihr Anblick brachte in meiner Hose gleich eine leicht Wölbung zu Tage und beim Malern konnte ich mich eigentlich nur dann auf die Arbeit konzentrieren, wenn Sie nicht im selben Raum war. Meine Güte sah Sie heiß aus. Sie hatte eine neue Frisur, noch immer giresun escort diesen wunderbar schlanken Körper mit den knackigen Titten, die geilen langen Beine und diesen sexy Arsch, der an jenem Tag in so einer provokativ engen Jeans steckte. Ja, das war mal ein Fahrgestell nach meinem Geschmack, Respekt. Diese Hose, der Hammer, diese Beine, sexy und lang, diese Backen, unglaublich heiß und dazu diese Frau. Gegen Mittag wollte Sie mir eine kleine Brotzeit herrichten und Sie meinte noch, wie gut ich das hier alles mache und wie zufrieden Sie mit mir sei. Als Sie begann, in der Küche an zu richten und ich schon mal hinüber geschaut hatte, stand Sie mit dem Rücken zu mir und beugte sich gerade über den Tisch. Da Sie Ihre langen Beine auch noch schön gespreizt hatte, konnte ich gar nicht mehr anders. Leise trat ich von hinten an Sie heran, legte dann die eine Hand auf Ihren heißen Knackarsch und die andere auch gleich richtig in Ihren Schritt. Sie erschrak derart, daß gleich ein Teller zu Bruch ging und fuhr mich an, ich möchte so etwas doch bitte unterlassen. Doch ich konnte es nicht. Ihr Shirt trug Sie außerhalb der Hose und es war ein wenig Bauch frei. Ich nahm die eine Hand aus Ihrem Schritt und schob diese dann unter Ihr dünnes Shirt, wo ich keinen BH vor fand, sondern nur Ihren knackigen Busen und 2 harte Nippel. Die 2. Hand blieb auf diesem unfassbar heißen Arsch. So begann ich, noch immer gegen Ihren Willen, Ihr den nackten Busen zärtlich zu streicheln und zu kneten, während ich auch an Ihrem heißen Arsch ordentlich Tuchfühlung auf genommen hatte. Immer wieder bat Sie mich, damit auf zu hören, was Ihr dann auch gelang, aber erst, nachdem ich Ihr meinen harten Schwanz, der noch in der Short steckte, von hinten an Ihren geilen Arsch gepresst hatte. Es konnte gar nicht anders sein, Sie mußte bemerkt haben, wie groß und steif mein Prügel war. Dann ließ ich von Ihr ab, Sie richtete Ihr Oberteil und wir nahmen einen kleinen Snack, wobei Sie mich erst achtlos sitzen ließ, später mich dann aber schon ein wenig verschmitzt angrinste. Dann hörte ich noch Ihre süße Stimme: „Sven, Du kannst es wohl einfach nicht lassen. Du weißt aber schon, daß ich die Schwester Deiner Mutter bin ?“ Ich antwortete: „Ja, weiß ich, Tante Agnes. Und ich weiß auch, daß Du so eine richtig scharfe Maus bist, die ich unbedingt ficken will.“ Daraufhin starrte Sie mich an und wurde wieder rot im Gesicht. Sie dreht den Kopf weg, nahm sich ein Brötchen und verschwand Richtung Malerzimmer.Ich aß noch meinen Snack auf und folgte Ihr wenig später. Als ich dann den Raum betrat, machte ich mal so richtig große Augen, denn damit hatte ich nicht gerechnet. Tante escort giresun Agnes saß auf der folierten Couch, hatte sich komplett nackt aus gezogen und schaute mich ganz vorsichtig an. Ich stand da und starrte. Sie sagte leise: „Sven, ist es Dir wirklich ernst ? Willst Du wirklich mit mir Sex haben ? Soll es eine dauerhafte Beziehung werden oder nur hier und da mal ein Quickie ?“ Ich brachte kein Wort heraus, meinte das meine Tante Agnes nun wirklich so, wie Sie es gerade von sich gegeben hatte ? Jedenfalls wollte Sie nun von mir das sehen, was Sie zuvor in der Küche an Ihrem geilen Knackarsch gespürt hatte. Sie sagte doch tatsächlich zu mir: „Sven, es fühlte sich in der Küche so an, als hättest Du ein massives Rohr. Den würde ich jetzt gerne mal sehen und ich bin echt gespannt, ob ich mich dann traue, auch richtig geile Sachen damit zu machen.“ Also betrat ich nun den Raum. Alle Fenster hatten weder Rollos noch einen Vorhang und etwaige Nachbarn hatten somit auch noch eine richtig Freie Sicht, auf das was nun folgen sollte. Mir war nun alles egal, ja es törnte mich sogar an, wenn man uns beide beobachten würde. Ich entledigte mich meiner Sachen, erst das Shirt, was bei meiner Tante schon große Augen machte, denn ich hatte einen tollen Body. Dann die kurze Hose und auch die Boxershort, unter der meine Latte bereits steil aufgerichtet stand. Dann stellte ich mich vor Sie hin und Sie schaute mir direkt auf meinen nackten, steifen Penis. Erst hörte ich noch ein leises: „Wow Sven, was für ein schöner Prügel.“ Dann spürte ich, wie Sie Ihn sich griff, kurz daran leckte und schließlich hatte Sie Ihn auch schon im Mund und begann mir geil einen zu Blasen.Ich dachte echt, ich spinne. Tante Agnes war doch immer so schüchtern und so verklemmt und nun bläst Sie ausgerechnet mir, Ihrem Neffen Sven, den steifen Prügel. Sie ließ aber nun gar nichts aus oder an brennen. Geil massierte Sie mir die prallen Eier, streichelte und wichste mir mein Rohr, schleckte an meiner Eichel und bohrte sich meinen Lümmel auch ab und an mal so richtig tief in den Mund. Als ich dann zwischendurch mal zu Atem und zu Wort kam, fragte ich Sie: „Tante Agnes, was wäre Dir denn lieber ? Beziehung, öfter mal so etwas wie jetzt oder hin und wieder ein geiler Fick ?“ Sie nahm mein Rohr aus dem Mund und meinte: „Dein Schwanz ist wirklich richtig geil und hart. Eigentlich wäre es mir egal, da ich aber Deine Tante bin und Du weißt ja, ich hab manchmal so meine Probleme mit solchen Dingen, wäre ich schon gegen eine feste Beziehung mit meinem Neffen.“ Sie entschied sich dann für einen Quickie und meinte, wenn es Ihr gefallen würde, könnten wir es hin und wieder miteinander giresun escort bayan treiben.So kannte ich Sie gar nicht und was für eine obszöne Wortwahl Sie nun pflegte.Es vergingen etwas mehr als 4 Minuten, bis mein Rohr den Weg in Ihr Loch fand und Sie ganz willig und geil auf mir zu reiten begann.Anfangs war Sie ganz vorsichtig, bewegte sich kaum, doch als ich Ihr an die Titten ging und Sie von unten her an stieß, kam meine Tante in Schwung. Sie ritt auf mir, wie eine Frau auf einem Pferd, ohne Sattel. Und dann begann Sie erst zu Keuchen, dann zu Stöhnen und wurde immer fordernder. Schließlich konnte Sie gar nicht mehr genug von meiner Latte bekommen, ich sollte herzhaft zu stoßen und Sie nach allen Regeln der Kunst durch vögeln. Manchmal hielt ich mich an Ihren knackigen Titten fest, dann half ich Ihr beim auf und ab wippen, in dem ich Ihren Arsch streichelte und in Bewegung hielt. Als Sie dann noch meinte: „Sven, Du geiler Bock, Du willst mir Deine Sahne aber nicht rein spritzen, oder ?“ antwortete ich: „Doch, eigentlich schon Tante Agnes, aber nicht in Dein Mösenloch, sondern viel lieber in Dein hübsches Gesicht, Deinen Mund und über Deine geilen Titten. Eine Antwort bekam ich nicht mehr, Sie sprang ab von mir, kniete sich hin und ich sollte Ihr dann meinen Samen ins Gesicht spritzen. Das hatte ich so gehofft, tun zu dürfen, denn das finde ich richtig geil.Sie hatte sogar noch den Mund weit auf gemacht, dann kam es mir und mein Samen spritzte über Ihren Mund, Ihre Lippen, über Ihr Kinn und ich traf auch beinahe noch die schönen Titten. Sie war begeistert, schleckte noch an meinem verschmierten Lümmel herum und saugte mich dann komplett leer. Danach mußte ich mich setzen, ich war total fertig, während sich meine Tante nackt die enge Jeans an zog und zu mir sagte: „Wenn Du willst kannst Du über Nacht bleiben und wir machen morgen alles fertig.“ So hab ich bei Ihr übernachtet und am nächsten Tag haben wir zusammen erst alles fertig gemacht, danach hab ich Sie fertig gemacht und nochmals so richtig heftig durch gestoßen. Zu meiner Freude durfte ich Ihr dann aber meinen Saft geil über Ihren heißen, nackten Knackarsch spritzen und daß war so schön, daß mein Saft nicht nur auf diesen geilen Po schoß, nein ich versaute Ihr auch noch den halben Rücken bis zu den Schulterblättern hinauf. Auch das hatte Ihr sichtlich gefallen und Sie meinte daraufhin, ich solle Sie bitte nächstes Wochenende nochmals besuchen kommen. Dann würde Sie sich bei mir, für die schönen Malerarbeiten ganz besonders bedanken. Ihr könnt Euch jetzt selbst überlegen, was an jenem 2. Wochenende alles passierte. Einen Tipp aber gebe ich Euch. Sie öffnete mir splitterfasernackt die Wohnungstüre, hatte nur hohe Pumps an und meinte, Sie könne es gar nicht mehr erwarten. Ich hab Sie noch gefragt, ob wir es gleich im Treppenhaus tun wollen, oder ob Sie lieber rein gehen will. Den Rest müßt Ihr Euch nun zusammen reimen.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

İlk yorum yapan siz olun

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

kurtköy escort maraş escort kuşadası escort çanakkale escort muğla escort mersin escort muş escort nevşehir escort elazığ escort erzincan escort erzurum escort güvenilir bahis canlı bahis canlı bahis canlı bahis canlı bahis canlı bahis sakarya escort sakarya escort webmaster forum aydınlı escort kaynarca escort ataşehir escort adapazarı travesti mobil porno yalova escort balıkesir escort bartın escort batman escort bayraklı escort bilecik escort bodrum escort bolu escort bornova escort buca escort burdur escort escort izmir